Tuina Massage

Berühren und bewegen.

Die Chinesische Massage ist eine ganzheitliche Behandlung für Körper, Emotionen und Psyche. Ihr Name kommt von zwei häufigen Techniken, Tui – Schieben und Na – Greifen.

Tuina ist eine vollwertige Behandlungsmethode (siehe Indikationen) und eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie dient nicht nur zur Entspannung und dem Bewegungsapparat, sondern auch zur Behandlung innerer Krankheiten.

Der grosse Vorteil ist der ständige Kontakt zur Patient*In. Die Behandlung dient damit gleichzeitig der weiteren Diagnose: Ich fühle den Zustand des Körpers, der Muskeln und – eventuell – des Qi. Dabei lässt sich die Behandlung einfach und gezielt regulieren und den Bedürfnissen, dem Alter und den Umständen anpassen.

In seinen Techniken ist die Tuina vielseitig und reicht von sanfter Berührung, Gelenkbewegung bis hin zum kräftigen „Zerstreuen“ z.B. beim Lösen verspannter Muskelstränge. Je nach Ziel der Behandlung und der Patient*In ist meine Behandlung von sanft bis hin zu intensiv.

Die Tuina findet traditionell über einem Tuch statt, wird aber von einigen Therapeuten auch direkt auf der Haut mit Öl genutzt. Sie beinhaltet ebenfalls die Stimulation von Akupunkturpunkten mit den Fingern, die Akupressur.